Home
SmartChess

Smart Card meets Chess

SmartChess ist eine Technologiestudie mit dem Ziel, ein vollständiges Schachprogramm auf einer Chipkarte zu implementieren. Das Projekt wurde 2000 von mir gestartet, scheitete aber bislang an den geringen Ressourcen der Chips. Mittlerweile sind Chipkarten mit ausreichender Kapazität erhältlich und auch ein Ressourcen schonender Schach-Quellcode wurde gefunden, der sich für die Portierung auf eine Chipkarte eignet.

Chipkarten sind kleine Computer, die in Plastikkarten im Kreditkartenformat eingebaut (implantiert) werden. Technisch besteht eine Chipkarte neben der CPU (8 Bit) aus einem ROM mit dem notwendigen Betriebssystem, etwas RAM um Anwendungen ablaufen zu lassen und einem EEPROM (nichtflüchtiger Speicher) zur Ablage der Daten. Um die Chips in den Karten zu betreiben ist ein Kartenleser notwendig, der die Schnittstelle zum User bildet. Anzeigen, Ein- und Ausgaben müssen hierüber erfolgen. Heutige Chipkarten haben Kapazitäten von 64KB ROM, 2KB RAM und 32 KB EEPROM.

Das Projekt SmartChess lebt, also öfter mal vorbeischauen...

[SmartChess] [Das Projekt] [Spezifikation] [Cartes 2005] [ToDo] [Download] [Links]

Mit freundlicher Unterstützung von